07. KATHEDRALE DES HL. DEMETRIOS

Die geistliche Säule der Bulgaren in Widin ist die Kathedrale des Hl. Demetrios von Thessaloniki. Die Kathedrale ist landesweit die zweitgrößte nach der Alexander Nevski Kathedrale in Sofia. Erbaut wurde die Kathedrale auf der namensgebenden Kirche aus dem XVII Jh., in der der Metropolit Antim (später erster bulgarischer Exarch) am 6.12.1868 die Zarigrader Bulgaren unterstützte und den kanonischen Gehorsam des Ökumenischen Patriarchats ablehnte. Die Entscheidung zum Bau der modernen orthodoxen Kirche wurde im Jahr 1884 getroffen. Mit großer Unterstützung von freiwilligen Spendern der Stadt Widin und Beteiligung zahlreicher italienischer und bulgarischer Bauarbeiter wurde die Kirche des Hl. Demetrios von Thessaloniki schließlich im Jahr 1926 fertiggestellt und geweiht. Beeindruckend ist die Dekoration im Inneren der Kathedrale. Besonders bemerkenswert ist außerdem die Bühne "Die Gesandten des König Peter bringen dem Hl. Ivan Rilski Gaben". In der orthodoxen Welt gibt es keine weiteren Fresken, auf denen die Gesichter von Anführern der nationalen Befreiung abgebildet sind – Hadji Dimitar, Georgi Sava Rakovski, Ljiuben Karavelov, Hristo Botev, Vasil Levski und Todor Alexandrov. Die Kirche wurde zum Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung ernannt.


© Copyright 2019 Ministry of Tourism of the Republic of Bulgaria. All Rights Reserved
CultPlatForm_21: Creative Spaces of the 21st Century. Project co-funded by European Union funds (ERDF and IPA).